Gewaltprävention

Unter dem Motto „Nicht mit uns! Starke Kinder sind keine Opfer!“ findet an der Wörsbachschule alle 2 Jahre ein Selbstbehauptungskurs statt. 

Die Kurse werden von Frau Wortmann und Frau Thiele in der Aula oder Sporthalle durchgeführt.

Die Klassen 1 und 2 haben 3 Schulstunden, die Klassen 3 und 4 haben 6 Schulstunden Zeit, sich in Situationen selbst zu behaupten. 

Frau Wortmann und Frau Thiele wollen dazu beitragen, dass Kinder keine Täter (selbst gewalttätig) und auch nicht Opfer von Gewalt werden. Das Anliegen der Kursleiterinnen ist es, Kinder stark zu machen und damit ihr Selbstvertrauen zu stärken. Sie müssen lernen, Grenzen zu setzen und auch zu akzeptieren: selbstbewusst NEIN sagen können, ihre innere Grenzen deutlich spüren, ihren Gefühlen und Fähigkeiten trauen können.

Auch folgende Fragen werden im Kurs angesprochen und trainiert: Wie kann ich Gewalt aus dem Weg gehen? Was kann ich tun, damit ich möglichst kein Opfer von Gewalt werde? 

In Rollenspielen werden Lösungen gesucht, um sich in einer gefährlichen Situation zu bewähren. Ein Lösungsweg ist auch die körperliche Selbstverteidigung. Den Kindern wird erklärt, was es bedeutet, in Notwehr zu handeln, um körperliche und/oder seelische Verletzungen von der eigenen Person fern zu halten. Es wird deutlich besprochen, dass die eigene Anwendung von körperlicher Gewalt immer das letzte einzusetzende Mittel gegen einen Angriff sein sollte.

 


 

LRS-Programm GUT 1

gut1

Eindrücke

hundertwasser.jpg

Das Wetter in Wörsdorf